Früher (Historie) – und heute

Der Elisabethmarkt ist einer der ständigen Märkte für Lebensmittel und Blumen in Schwabing / München. Benannt wurde der Elisabethplatz nach der Kaiserin Elisabeth von Österreich, besser bekannt als Sissi. Sie war Tochter des Herzogs Max in Bayern und Cousine von König Ludwig II. 1854 heiratete sie Kaiser Franz Joseph I., das Paar weilte des Öfteren bei der Verwandtschaft in Schwabing.

Wintergarten Der Markt am Elisabethplatz wurde 1903 gegründet. Seine Wurzeln reichen allerdings viel weiter zurück, denn beim Elisabethmarkt handelt es sich um den ehemaligen Markt am Maffeianger, gegründet 1880, der jedoch wegen geplanter Straßenbauarbeiten verlegt wurde. So wurde am 1. Oktober 1903 per Magistratsbeschluß der Markt am Elisabethplatz ins Leben gerufen.

Der zur Nordendstraße gelegene, neoklassizistische, ockergelbe Pavillion „das Milchhäusl”, stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts. Den Bau hatte der Arzt und Abstinenzler Carl Brendel angeregt, der dann 1909 persönlich darüber wachte, dass hier jeden Morgen ab 5 Uhr früh Milch ausgegeben wurde. Er hatte sich die Gesundheit der Bevölkerung zum Ziel gesetzt, speziell der „Eindämmung des Völkergiftes Alkohol".

 

WintergartenHeute allerdings ist hier das Lokal namens WINTERGARTEN mit Wirtsgarten eingezogen, von dem man bestens die Möglichkeit hat das Markttreiben und seine Akteure ausgiebig zu studieren.

 

Wintergarten Es ist ein kleines, charmantes Augustiner Wirtshäusl mit gut 300 Sitzplätzen im sonnigem Wirtsgarten, mitten in Schwabing. Hier findet jeder sein Lieblingsplatzerl, vom Sonnenanbeter bis zum schattigem Verweilen unter den Bäumen des Elisabethplatzes.

 

Wintergarten Auch alle "Public Viewer" kommen hier voll auf Ihre Kosten mit SKY (Fußball, Formel 1 u.v.m.), aber auch Winterevents (Skifahren, Biathlon) oder natürlich Olympiaden sind hier immer LIVE zu sehen.

Sky